Gastgeberkatalog 2022

12 | KULINARIK Im Mittelpunkt der Usedomer Inselküche stehen regionale und saisonale Spezialitäten. Genießen Sie im Rhythmus der Jahreszeiten immer frisch, was Natur und See uns schenken. Als „Brotfisch“ oder „Arme Leute-Essen“ war der Hering in früheren Zeiten ein wichtiger Posten im Speiseplan der Insulaner. Wenn die Heringsschwärme im Frühling in die Küstengewässer der Ostsee strömen, fangen die Fischer das „Silber des Meeres“ noch heute in großen Mengen. Anlass genug für die Usedomer Heringswochen, die außergewöhnlichen Heringsrezepte und Klassiker wie Matjes, Brathering oder Rollmops zu feiern. Im Mai treffen sich Feinschmecker zum Grand Schlemm: An zehn Stationen am Strand servieren die besten Köche der Insel ein 10-Gänge-Schlemmer-Menü auf festlich gedeckten Tischen. Bei dieser kulinarischen Strandwanderung schlendern und schlemmen Sie vom Seebad Ahlbeck bis nach Bansin. Aus preußischer Tradition stammt der Kartoffelanbau auf Usedom. Auch der tollen Knolle, oder „Tüfte“ auf gut Vorpommersch, widmen die Inselköche eine Spezialitäten-Woche – die Usedomer Tüftentage im September. Und wenn der Herbst Einzug hält, kommt die Zeit der Usedomer Wildwochen. Zu allen Jahreszeiten passt übrigens ein perlendes Bier, etwa von der Usedomer Inselbrauerei in Heringsdorf oder aus den ehrwürdigen Gemäuern des Wasserschlosses Mellenthin, wo Craftbier mit Cannabis, gehopfter Wein und fein geröstete Kaffeespezialitäten lagern. Egal, ob Sie ein Fischbrötchen wählen, dampfende Eintöpfe, filigrane Sterneküche oder zuckersüßes Gebäck in einem der verborgenen Gartencafés: Der Urlaub auf Usedom wird Ihnen schmecken. KULINARISCHER KALENDER. Auf Usedom gibt es saisonale Spezialitäten, die besonders frisch auf den Tisch kommen. Denn im Einklang mit den Jahreszeiten schmeckt es gleich noch besser.

RkJQdWJsaXNoZXIy ODMyOTE=